Ein Bericht über die Ausstellung STAY GOLD

19.09.2019 – Tageblatt – Claude Molinaro

Im Gespräch zur Ausstellung STAY GOLD

18.06.2019 – Radio 100,7 – Kerstin Thalau

L’artiste-peintre […] n’a jamais tourné le dos à son média de prédilection. Au contraire: elle défend la peinture figurative bec et ongles […].

14.06.2019 – D’Lëtzebuerger Land – jh

Fernsehbeitrag über die Ausstellung STAY GOLD

13.6.2019 – RTL.LU – SANDY ELSEN

Zur Ausstellung „Confrontations“ in der Villa Vauban: „Chantal Maquet […] malte ihre beiden Knabenporträts in der für sie typischen, kräftigen Farbigkeit in pastos aufgetragener Ölfarbe. Vom Format her zwar identisch, gleichen ihre beiden Porträts denen der Maler des holländischen Goldenen Zeitalters keineswegs. Vielmehr spürt man ihr Selbstbewusstsein bei der Umsetzung des Vorbildes, denn sie macht sich das jeweilige Bildthema mit dem ihr eigenen persönlichen Temperament zu Eigen und konzentriert sich weniger auf die Ausstattung der gewählten Vorbilder als auf die psychologischen Aspekte der dargestellten Kinder.“

01.01.2019 – OPUS – Stefanie Zutter

Zur Ausstellung „New Painting Luxembourg“: „[…] on se dit qu’est-ce qui fait œuvre ? Qu’est-ce qui fait la différence du travail de Chantal Maquet ? Les sujets ? La chromie ? L’expressivité ?“

14.12.2018 – d’lëtzebuerger land – Marianne Brausch

Zusammen mit Josephin Böttger im Gespräche zur Ausstellung „Instinktive Anteilnahme“ in Burglinster, Luxemburg

31.8.2018 – Radio 100,7 – Kerstin Thalau

Mit großem malerischen Können und einem sicheren Gespür für wohldosiertes Unbehagen überführt Maquet vermeintlich vertraute Ansichten in eine Dimension, in der Schönheit und Schrecken nahe beieinanderliegen.

28.12.2017 – Luxemburger Wort – Kathrin Schug

Bericht über Projekt beim Festival „Food for your senses“

27.8.2017 – Radio 100,7 – Kerstin Thalau

Überhaupt liegt den Bildern eine überzeugende Vielschichtigkeit inne.

20.7.2017 – Tageblatt – Christian Schaack

La nouvelle série de peintures de Chantal Maquet: Nuets (virun der Dier) montre un Luxembourg nocturne et inquiétant.

14.7.2017 – d’Lëtzebuerger Land – Josée Hansen

Ein Werk, das auf erstaunliche Weise Vertrautes fremd erscheinen lässt, […]. Ihre Werke erzeugen Spannung und wirken geradezu unheimlich.

29.6.2017 – Luxemburger Wort – Pol Schock

Im Gespräch zur Ausstellung „Eigenheim“

27.4.2017 – Radio 100,7 – Kerstin Thalau

[…] Chantal Maquet se positionne comme observatrice du monde, de notre vie quotidienne, en décortiquant nos moindres faits et gestes […]

9.2.2017 – Le Quotidien – Mylène Carrière

Sa première grande exposition monographique au pays dévoile une oeuvre puissante et sensible à la fois […]

4.2.2017 – Luxemburger Wort – Marie-Laure Rolland

Retour vers le futur des années 50-60, […], avec des scènes d’apparent bonheur insolent que la peinture a tôt fait de dégorger.

1.2017 – Le Jeudi – M.-A.L.

Chantal Maquet […] est avant tout artiste peintre de manière aussi figurative que politique […]

20.1.2017 – d’Lëtzebuerger Land – jh

Beitrag zur Ausstellung „Der Täter ist einer von uns“

15.10.2016 – Radio 100,7 – Christian Mosar

Porträt im Bickendorfer Stadtteilmagazin

02/2016 – BIG – Claudia Wingens